Die Attacke der Mainstreammedien auf Multivitaminpräparate ist ein weiteres Beispiel dafür wie Pharmakonzerne ihre Interessen in die Nachrichten schleusen

Voller Häme berichten die amerikanischen Mainstreammedien über Forschungsergebnisse, die – angeblich – beweisen, Multivitaminpräparate seien für die Prävention von Krankheiten nutzlos. »Der Fall ist abgeschlossen: Multivitaminpräparate sollten nicht eingenommen werden«, erklärt Forbes. »Neue Studien widerlegen den Multivitamin-Mythos«, berichtet NBC News. Und CBS News tönt: »Der Fall ist abgeschlossen, Studien können einen gesundheitlichen Vorteil nicht belegen.«
Weiterlesen

Krebsärzte von Pharmaindustrie bestochen

Die Staatsanwaltschaft ermittelt gegen drei Pharmaunternehmen. Sie sollen Kassenärzten, die Krebspatienten behandeln, Geld gezahlt haben, damit diese ihre Medikamente verschreiben.

Ärzte, die Krebs behandeln, werden einem Bericht zufolge systematisch von der Pharmaindustrie bestochen. Bundesweit wird mindestens gegen drei verschiedene Pharmaunternehmen ermittelt, wie der „Spiegel“ berichtet. Die Firmen sollen Kassenärzte Geld für die Verwendung ihrer Krebspräparate gezahlt haben. Auch gegen die Ärzte wird ermittelt. Weiterlesen

Werbung: Pharmaindustrie sucht Kunden im Internet

Die Pharmaindustrie arbeitet mit ausgeklügelten Methoden, um ihre teuren Medikamente zu verkaufen. Das zeigt eine Studie aus den USA. Dort ist Werbung für verschreibungspflichtige Medikamente erlaubt. Jeder Dollar, der in Direktwerbung investiert werde, bringe im Schnitt das Doppelte ein, bei manchen Medikamenten sogar das Vierfache, meldet die Financial Times Deutschland. Das ärgere nicht nur die Ärzte, sondern sorge für einen Umbruch im Milliardenmarkt der Arzneimittelhersteller, heißt es weiter. Weiterlesen