Omega-3-Ergänzungsmittel bieten einen wirksamen Schutzschild vor Hautkrebs

Längst ist erwiesen, dass Omega-3-Fettsäuren aus Fisch, Walnüssen, Samen und Ergänzungsmitteln wirksam vor vielen Formen von Krebs, vor Herzkreislauferkrankungen und Demenz schützen.

Die langkettigen Fettsäuren werden vorzugsweise zum Aufbau von Zellwandmembranen verwendet, die systemische Entzündungen bekämpfen und die Immunantwort des Körpers verbessern. Unsere normale Ernährung liefert viel zu wenig an Omega-3-Fettsäuren, weil sie einerseits bei der industriellen Verarbeitung sehr schnell zerstört werden und weil zudem ein Ungleichgewicht gegenüber den Omega-6-Fettsäuren besteht. Dieses Missverhältnis hat eine Stoffwechsellage zur Folge, die nachweislich die Entstehung von Krankheiten fördert.

Im American Journal of Clinical Nutrition wurden jetzt neue Erkenntnisse eines Forscherteams der britischen University of Manchester veröffentlicht, wonach die Einnahme von Omega-3-Fischölen zum Schutz vor Hautkrebs beitragen kann. Es handelt sich um die erste klinische Studie über die Wirkung von Fischölen auf die Hautimmunität beim Menschen.

Eine Ergänzung mit Omega-3-Fettsäuren stärkt die angeborene Immunantwort, die dazu beiträgt, Hautkrebs zu verhindern

Eine Analyse der Wirkung von Omega-3-Fettsäuren auf die 79 gesunden Teilnehmer der Studie ergab, dass die Einnahme einer regelmäßigen Dosis von Fischölen die Immunität der Haut für die Sonne dadurch stärkte, dass sie die durch das Sonnenlicht bewirkte Unterdrückung des Immunsystems, die so genannte Immunsuppression – die es dem Körper erschwert, Krebs und Infektionen abzuwehren –, minderte. Dr. Lesley Rhodes, Erstautorin der Studie, betonte: »Diese Studie liefert einen weiteren Beweis dafür, dass Omega-3 als Nährstoff betrachtet werden kann, der vor Hautkrebs schützt … sie zeigt, dass eine kontinuierliche niedrig dosierte Chemoprävention durch die Einnahme von Omega-3 das Hautkrebsrisiko beim Menschen lebenslang senken kann.«

Die Probanden, die sich freiwillig für die Studie zur Verfügung gestellt hatten, nahmen täglich vier Gramm Omega-3 ein, das entspricht etwa eineinhalb Portionen von fettem Fisch, und wurden dann für entweder acht, 15 oder 30 Minuten unter einem speziellen Lichtgerät dem sommerlichen Mittagssonnenlicht ausgesetzt. Die Gruppe, die das Ergänzungsmittel einnahm, wurde anschließend mit einer weiteren Gruppe verglichen, die ein Placebo erhielt. Es zeigte sich, dass die Immunsuppression bei der Gruppe, die das Ergänzungsmittel nahm und acht oder 15 Minuten dem Sonnenlicht ausgesetzt wurde, im Vergleich zur Placebogruppe um 50 Prozent höher war.

Daraus schloss das Team: »Hautkrebs gehört zu den am schnellsten wachsenden Krebsarten, die Zahl der Erkrankten wird voraussichtlich weiter steigen. Wissenschaftliche Untersuchungen mit derart vielversprechenden Ergebnissen sind immer aufregend, wir sehen der weiteren Entwicklung auf diesem Gebiet mit Spannung entgegen.« Im Lichte der vielfältigen Funktionen und unterschiedlichen Krankheitsverläufe, die durch eine Omega-3-Ergänzung verhindert werden können, empfehlen Ernährungsexperten für optimale Gesundheit und Langlebigkeit die tägliche Einnahme von 1200 bis 2400 mg (eine Kombination aus DHA- und EPA-Omega-3-Fettsäuren).
_ _ _ _
Quellen zu diesem Artikel unter:
Nutrition.org
Manchester.ac.uk
ScienceDaily.com
_ _ _ _
Produkte zu diesem Artikel unter:
Dr. Murray’s Rx Omega-3 Factors, 240 Softgel-Kaps.
Dr. Murray’s Rx Omega-3 Factors Flüssig, 8 oz – 237 ml
Mega EPA/DHA, 120 Softgel-Kaps.
_ _ _ _

Related posts: