Cayenne ist der Meister unter den Kräutern!

Cayenne ist der Meister unter den Kräutern!

Wenn ich nur ein Mittel aus einer Kräuterapotheke auf eine einsame Insel mitnehmen könnte, wäre es Cayenne!

Cayenne setzt Ihr Blut in Bewegung. Deshalb ist Cayenne das Notfallmittel für Kreislaufkollaps, Angina pectoris, Herzinfarkt oder Schlaganfall. Es reguliert den Herzrhythmus, ganz gleich ob er zu schnell, zu langsam oder unregelmäßig geht. Eine der einfachsten Wahrheiten, die jeder Heilpraktiker, Arzt, Masseur oder Krankengymnast in seiner Praxis erfährt ist, dass Krankheiten durch Blockaden verursacht werden. Ob diese Blockaden von psychischem Stress oder Traumata verursacht sind oder von physischen Verletzungen, Prellungen, verschobenen Wirbeln, Verrenkungen oder Überarbeitung stammen, ist dabei erst mal unerheblich. Auch Mangelernährung, Vergiftungen, Strahlenbelastung, Haltungsfehler oder einseitige Belastungen können eine Blockade verursachen.

Was aber wird hier blockiert? Zuerst einmal der Blut und Lymphfluss, und damit der gesamte Stoffwechsel. Das Resultat einer Blockade ist verminderte Zufuhr von Sauerstoff und Nährstoffen und gleichzeitig verminderter Abtransport von verbrauchten Abfallstoffen, die den Körper belasten. Es kommt zur lokalen Übersäuerung, den Azidosen, die wiederum die Blutzufuhr und die Nervenimpulsübertragung einschränken. Letztendlich entstehen verminderte Funktionen von einzelnen Zellen, Geweben und Organen. In den östlichen Ländern spricht man dann von Mangel an Chi, Ki oder Prana. Im westlichen Sprachgebrauch ist es üblich von schwacher Lebensenergie, Blockaden der Bioenergie oder ganz einfach von Müdigkeit, Lebensunlust oder depressiven Verstimmungen zu reden.

Um das zu verstehen, muss man wissen was ein Herz dazu bringt schneller zu schlagen als die normalen 60-70 Schläge pro Minute beim Erwachsenen. Wenn die Viskosität des Blutes zu dick ist, muss das Herz sich mehr anstrengen. Das ist wie wenn Sie anstatt Wasser Honig durch einen Gartenschlauch pumpen wollen. Die Pumpe braucht mehr Kraft und eine höhere Umdrehungszahl. Das gleiche gilt für unser Herz. Es erhöht die Schlagzahl um der Anforderung gerecht zu werden. In der normalen Medizin werden hier chemische Mittel eingesetzt um die erhöhte Anzahl der Herzmuskelkontraktionen herunterzufahren. Das Herz mit Medikamenten zu beruhigen bedeutet aber es bei seiner Aufgabe zu stören. Das ist keine Hilfe! Sie können das Herz unterstützen, indem Sie die Blutgefäße erweitern.

Für diesen Zweck ist Cayenne das stärkste Mittel, das uns die Natur gegeben hat. Cayenne Pfeffer ist ein Nachtschattengewächs mit dem botanischen Namen „Capsicum annuum L.“. Man kennt Cayenne auch unter anderen Namen: Chilis, Habanero, Jalapeno, Thai Chilis, Schlotenpfeffer und andere. Sein Hauptwirkstoff Capsaicin ist für die typischen Reaktionen auf Herz-Kreislauf, Verdauung und den gesamten Stoffwechsel verantwortlich. Die charakteristische Hitzeentwicklung des Cayenne Pfeffers wird in Hitzeeinheiten (heat units = H.U.) gerechnet.

Die charakteristische Hitzeentwicklung des Cayenne Pfeffers wird in Hitzeeinheiten (heat units =H.U.) gerechnet. Viele Chili oder Cayennepulver aus den Gewürz­regalen haben durchschnittlich. 20.000-40.000 H.U., während Cayenne mit Heilwirkung mindestens 100.000 H.U. haben sollte.

Wie wirkt Cayenne? *Cayenne ist unter den Kräutern das wirksamste Heilmittel, um den Blutfluss zu stei­gern und Blut zu bewegen. Cayenne erweitert die Gefäße und wirkt- auf längere Zeit genommen – der Verklumpung (Aggregation) der Blutplättchen entgegen. Nichts wirkt schneller, nichts wirkt effektiver auf die Blutzirkulation. Cayenne ist das erfolg­reichste Mittel für sekundenschnelle, physiologische und metabolische Veränderung im Organismus. Diese Aussage muss man in seiner vollen Bedeutung verstehen. Ohne ausreichenden Blutfluss leidet jede Zelle unter Mangel. Die Wirkstoffe von Heilkräutern erreichen die kranken, unterversorgten Bereiche nicht. Die Wirkung der Heilung mit Kräutern besteht darin, die einzelnen Substanzen des jeweiligen Heilkrautes zu verdauen und über die Blutbahnen zum arthritischen Knie, zum Tumor oder zur Leber zu bringen, eben dorthin, wo es gebraucht wird.

Man kann die besten Auszüge aus der Mariendistel nehmen, aber wenn der Blutfluss zur Leber gestört ist, wird es nicht helfen. Ebenso wird Ginkgo nicht helfen, wenn der Blutfluss zum Gehirn gestört ist. Cayenne Pfeffer ist sozusagen der „Express Service“ für alle Arten von Kräuterextrakten. Man sollte auch wissen, dass gerade die lokale Mangeldurchblutung oftmals die Ursache für die Erkrankung ist. Viele Kräutertink­turen haben den Ruf als sanfte Medizin und werden als Mittel für leichte Fälle ein­gesetzt. Der Grund dafür ist nicht die fehlende Wirksamkeit des Heilkrautes an sich, sondern – neben der häufig zu geringen Konzentration – dass es nicht dort zum Einsatz kommt, wo es gebraucht wird. So verändert sich die Wirksamkeit von Marien­distel oder Ginkgo von mittelmäßig zu großartig, wenn man es mit Cayenne Pfeffer kombiniert, vorausgesetzt die Kräuterextrakte und der Cayenne Pfeffer sind von hoher Qualität und Konzentration.

Kräuter bringen ihre heilenden Kräfte ins Blut, aber das ist nicht genug. Cayenne Pfeffer bringt das Blut mit den Wirkstoffen in das kranke Gewebe.

*Quelle: Die 7 Revolutionen der Medizin

Rezepturen

Bei Störungen des Gehirns. Wie Gedächtnis- oder Konzentrationsstörungen, Alzheimer oder Demenz:

Mischen Sie
15 Tropfen Cayenne Tinktur
15 Tropfen Ginkgo Tinktur
15 Tropfen Rosmarin Tinktur
Füllen Sie eine Pipette ab und mixen das Extrakt mit Wasser, Tomatensaft, Juice oder Tee.

Rezeptur zur Stärkung des Herzens:

Mischen Sie
15 Tropfen Cayenne Tinktur
15 Tropfen Weißdorn Tinktur
Füllen Sie eine Pipette ab und mixen das Extrakt mit Wasser, Tomatensaft, Juice oder Tee.

Rezeptur für hohe Blutfettwerte:

Nehmen Sie
100 g Chilis
100 g Knoblauch
300 g Roten Klee
In einem Mixer zerkleinern und mit Weingeist auffüllen. Lassen Sie die Mixtur von Neumond bis Vollmond stehen. Täglich schütteln bzw. umrühren. Am Vollmond abseihen bzw. auspressen.
Beginnen Sie mit œ Teelöffel dreimal täglich
Steigern Sie auf 2 Teelöffel dreimal täglich

Rezeptur bei Erkältung, Heiserkeit und für die Stärkung des Immunsystems:

Mischen Sie
50 ml Cayenne Tinktur
200 ml Ecchinacea Tinktur
50 ml Pfefferminzöl
30 Tropen der Mischung alle zwei Stunden im Mund einspeicheln, dann schlucken. 3- bis 7-mal täglich einnehmen.

_ _ _ _
Produkte zu diesem Artikel unter:
Moringa / Cayenne Kapseln, 90 V-Kaps.
Cayenne Tinktur 60ml

_ _ _ _

_ _ _ _

Related posts:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.